Vegetationsbrandübung mit Nieder- und Ober-Bessingen

Am Freitagabend übte die Feuerwehr Nonnenroth, gemeinsam mit den Feuerwehren aus Nieder-Bessingen und Ober-Bessingen, wie man bei einem Flächenbrand genau vorgeht. Ausgearbeitet wurde die Übung von Ober-Bessingens Wehrführer Andre Hahn und Nonnenroths stv. Wehrführer Jörg Göttsche. Die Übung stand schon im letzten Winter fest und passte daher ideal zu der aktuellen Waldbrandgefahr. Unterstützt wurde man von dem WLF AB-Tank mit 10.000l Wasser, sowie dem ELW aus Lich Kernstadt. Die Übung fand zwischen Nonnenroth und Ober-Bessingen, oberhalb der Kläranlage statt. Mittels des “pump and roll” Verfahrens der beiden TSF-Ws aus Nonnenroth und Ober-Bessingen wurde eine Ausbreitung des Brandes verhindert. Das LF8/6 aus Nieder-Bessingen, sowie der WLF AB-Tank aus Lich sorgten für genügend Löschwasser. Insgesamt standen etwa 12.100 Liter Wasser zur Verfügung, damit kann man problemlos mit 5 Strahlrohren über eine halbe Stunde Wasser abgeben. Mittels des 5.000l Pufferbehälters des LF8/6 aus Nieder-Bessingen und einer B-Leitung in richtung der Brandstelle konnten die Löschfahrzeuge schnell mit Löschwasser befüllt, und das “pump and roll” Verfahren weitergeführt werden. Die Einsatzleitung übernahm der ersteintreffende Gruppenführer aus Nonnenroth Stefan Leipold, über den ELW aus Lich wurde der Einsatz koordiniert. Sehr zufrieden zeigte sich der Licher Stadtbrandinspektor Marco Römer als Übungsbeobachter, es zeigte sich das auch die Feuerwehrarbeit über die Gemeindegrenzen hinaus gut funktioniert.